26 Regel – Statement

Wir Blogger von #Bloggerfuerfluechtlinge sind zahlreich. Unsere Stimme wird lauter. Dabei wollen wir aber eines nicht „laut pöbeln“.

Warum? Weil wir glauben, dass man Gleiches nicht mit Gleichem vergelten sollte. Weil wir glauben, dass niemand den Tot oder ähnliches verdient hat. Patrick Breitenbach hat dazu wunderbare 26 Regeln aufgestellt. Diese haben sehr viele von uns geliked und für gut befunden.

Darum legen wir sie allen ans Herz, die mit uns laut werden wollen:

► Dreht die Stillen und Vernünftigen lauter.
► Kommuniziert bewusster.
► Kommuniziert achtsamer.
► Kommuniziert gewaltärmer.
► Hört zu und versteht ohne dabei automatisch zuzustimmen.
► Trennt Aussagen von Personen.
► Grenzt Ideen und nicht Menschen aus
► Fördert Medienkompetenz und Bildung
► Bleibt im Gespräch
► Verlasst das Gespräch wenn es zu nichts führt außer Beleidigung
► Überzeugt nicht die Überzeugten, sondern die Unentschlossenen
► Seid Euch bewusst, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.
► Achtet auf eure Emotionen
► Lest den ganzen Artikel und nicht nur die Headline.
► Atmet tief durch und zählt bis 10.
► Schreibt nicht wenn ihr besonders wütend seid (!!!)
► Schmiedet das Eisen solange es kalt ist.
► Schaut euch immer verschiedene Perspektiven an.
► Schaut euch die Lage vor Ort an
► sprecht mit Menschen, die vor Ort sind.
► Meldet Gewaltaufrufe und ausgeführte Gewalt an die Behörden.
► Stellt euch schützend vor Unterdrückte und Verfolgte.
► Zeigt Wertschätzung.
► Seid mutig.
► Ermutigt.
► Moderiert und deeskaliert.

Danke, dass ihr uns helft. Für mehr Respekt!

Quelle: http://blog.karlshochschule.de