FAQ

Warum gibt es keine Facebook Seite?

Die Frage ist berechtigt: Wenn es so eine aktive Gruppe gibt, warum teilen wir unsere Fortschritte, nützliche Links und relevante Nachrichten nicht mit einer größeren Öffentlichkeit?

Der Grund liegt in der einfachen Tatsache, dass wir nicht wüssten, wie wir die Moderation einer solchen Facebook-Seite stemmen sollen. Wie ihr sicher bei verschiedenen Unternehmensseiten oder politischen Initiativen bereits mitverfolgen konntet, ist eine Seite schnell Ziel organisierter Angreifer, die negative, Hass verbreitende oder einfach nur störende Kommentare überall dort hinspammen, wo die Moderatoren nicht schnell genug sind, um zu intervenieren.

Dies können wir als Ehrenamtliche nicht leisten. Es gibt nicht ohne Grund Social Media-Manager, die für genau diese Aufgaben mehr oder weniger gut bezahlt werden. Wir könnten natürlich einen Teil unserer Spendeneinnahmen, wie andere NGOs auch, für interne administrative Zwecke einsetzen. Dies ist allerdings etwas, das wir erst einmal vermeiden möchten.

Daher wird es vorerst keine Facebook-Seite geben.

T-Shirts und weiteren Merchandise von Blogger für Flüchtlinge – wird es das geben?

Nein. Dies hat mehrere Gründe.

Betrachtet es einmal aus der wirtschaftlichen Perspektive: Einen Online-Shop betreiben ist, wie einige von euch bestimmt wissen, eine Heidenarbeit. Man muss ja nicht nur einen funktionierenden Webshop aufsetzen und diesen betreuen, sondern außerdem ein Lager, Logistiker und eine Reklamationsabteilung plus Kundenservice bereitstellen. So eine Operation kann gut und gerne alles, worum es in einer ehrenamtlichen Initiative geht, verschlingen. Am Ende sind wir dann keine unbesorgten Bürger mehr, sondern Vertriebler ohne Einkommen.

Außerdem halten wir es für ein wenig kontrovers, T-Shirts mit unserem Logo zu verkaufen, wenn es in fast allen Flüchlingsunterkünften an passender Kleidung mangelt.

Es wird allerdings in Kürze Poster und Aufkleber geben. Diese sind dezentral einfach zu organisieren und zu verschicken. Solltet ihr hieran Interesse haben, bitte meldet euch.

Refugees Welcome – Shirts. Wisst ihr wo es die gibt und wohin die Spenden gehen?

Die Refugees Welcome-Shirts sind eine Aktion, die von anderen Initiatoren ausgeht als Blogger für Flüchtlinge. Wir haben damit nichts zu tun.

Was darf ich in der Gruppe posten? Und was auf gar keinen Fall?

Erwünscht sind Beiträge, die sich in die folgenden Kategorien einordnen lassen (bitte verwendet die entsprechenden Hashtags):

  • #admin: Alles, was mit der Administration der Facebook-Gruppe zu tun hat.

  • #orga: Alles, was mit der Organisation von Blogger für Flüchtlinge zu tun hat.

  • #idee: Neue Ideen und Denkanstöße, wie wir in unserer Rolle als Blogger und Medienschaffende Flüchtlingen helfen können.

  • #design: Ihr habt ein Poster, eine Infografik, ein Tool etc. designt? Hier könnt ihr es posten und vorschlagen, wie es eingesetzt werden kann! Bitte keine kommerziellen Posts und bitte beim Thema bleiben.

  • #*blogger (Fashion, Reise, Näh, Eltern,…): Es gibt inzwischen verschiedene Gruppen von Bloggern, die sich individuell organisieren, um so auf ihre Art und Weise zu helfen. Bitte sucht mit der Gruppensuche, ob es in eurer Sparte bereits Aktivitäten gibt.

  • #hallo: Willkommen bei Blogger für Flüchtlinge! Hier könnt ihr euch kurz vorstellen und erklären, was genau ihr draufhabt und wie ihr helfen wollt.

  • #biete: Ihr habt noch freien Webspace, den ihr für Blogger für Flüchtlinge „spenden“ wollt? Oder eine Tüte unbedruckter Buttons, die ihr zu Verfügung stellen möchtet? Alles, was ihr an Sachspenden und Dienstleistungen anbieten möchtet, bitte hier posten.

Nicht erwünscht sind:

  • Eigenwerbung

  • Ungefragte Promotion eures Blogs/eurer Webseite (bitte tragt euch in das Dokument (LINK) ein)

  • Allgemeine Nachrichten zur Flüchtlingssituation im In- und Ausland

  • Aufklärer-Videos, Verschwörungstheorien, Off-Topic-Posts. Solltet ihr euch nicht sicher sein, ist es wahrscheinlich eines der drei genannten Dinge.

  • Das sollte sich natürlich von selbst verstehen, aber zur Sicherheit nochmal in aller Deutlichkeit: Kein Hass, keine Hetze, kein Spam, keine Beleidigungen. Wir sind alle erwachsen, verhaltet euch entsprechend.

Wohin gehen die Spenden, die ihr sammelt? (Liste auf der Webseite, bald stellen wir alle einzeln vor)

Wir bereiten derzeit eine Liste vor, die ihr bald auf unserer Webseite einsehen könnt. Wir versuchen, so transparent wie möglich zu arbeiten, so dass ihr genau sehr, was mit dem Geld geschieht. Solltet ihr hierzu Ideen und Input haben, immer her damit.

Braucht ihr noch Hilfe?

Ja! Jede Menge sogar. Bitte schreibt uns entweder über das Kontaktformular oder stellt euch unter #hallo in der Facebook-Gruppe vor. Einer von uns wird sich so bald wie möglich bei euch melden.

Solltet ihr bereits eine konkrete Idee haben, wie ihr helfen wollt, könnt ihr euch natürlich auch sofort ins Getümmel schmeißen und mit anpacken.

Ich weiß nicht, was ich als Blogger noch schreiben soll über Flüchtlinge.

Das macht gar nichts. Schreib einfach über das, was dir am Meisten am Herzen liegt, auch wenn deine Meinung sich mit der anderer Blogger deckt. Es gibt immer einen individuellen Aspekt, der es wert ist, beleuchtet zu werden.

Ansonsten könntest du auch einen (für dich) neuen Ansatz probieren: Such dir zum Beispiel ein Projekt in deiner Umgebung, das du gerne vorstellen würdest. Oder erzähle deine persönliche Geschichte mit einem Flüchtling. Oder vielleicht hast du selbst einen Migrationshintergrund? Erzähle doch einfach deine Geschichte oder die deiner Eltern und Großeltern. Je mehr Content zum Thema es gibt, desto besser!

Wo finde ich Grafiken?

Auf unserer Webseite  findest du Grafiken in allen Formen und Größen.

Wer ist Ansprechpartner?

Diese Informationen findest du derzeit in einer Datei in der Facebook-Gruppe .

Warum übernehmt ihr nicht die Blogtexte und die Blogs aus der Gruppe in die Webseite?

Damit würden wir uns strafbar machen. Die Facebook-Gruppe ist geschlossen und von der Öffentlichkeit nicht einsehbar. Was wir dort tun, ist also unsere Privatsache. Manchen Mitgliedern könnte es nicht recht sein, wenn ihr Content ohne ihre ausdrückliche Zustimmung auf einer Webseite geteilt wird. Da wir bei aktuell über 1.400 nicht jeden einzeln fragen können, bleiben eure Texte also nur in diesem Dokument .

Natürlich heißt das nicht, dass wir eure Blogs nicht auf unserer Seite sehen wollen, ganz im Gegenteil! Nutzt bitte dieses Formular auf der Seite . Wir bemühen uns, euch dort so schnell wie möglich einzubinden.

Verdient ihr mit der Aktion Geld?

Nein, wir machen das alles auf Freiwilligenbasis. Eure Spenden kommen denen zugute, die es am meisten nötig haben. Karma ist unser Sold.

Kann jeder mitmachen?

Jein. Nein, eigentlich nicht.

Es gibt zahllose Initiativen, online sowie offline, die händeringend nach tatkräftigen Helfern jeglicher Coleur suchen. Wir jedoch sind ein Zusammenschluss aus Bloggern, Designern, Web-Developern, Journalisten und weiteren Medienschaffenden, die mit ihrer beruflichen Kompetenz einen Unterschied machen wollen.

Solltet ihr euch keiner dieser Gruppen zugehörig fühlen, freuen wir uns sehr über euer Interesse und eure Unterstützung. Wahrscheinlich seid ihr trotzdem bei einer anderen Aktion besser aufgehoben.

Gibt es einen Chef?

Nein, wir entscheiden alles in einem administrativen Team demokratisch. Wer genau wir sind, kannst du hier  herausfinden.

Warum heißt es nicht #BFF?

BFF ist im Netzjargon bereits durch best friends forever oder best female friend belegt. Auch wenn wir das theoretisch natürlich alle sein möchten, geht diese Abkürzung dennoch am Thema vorbei. Intern darf BFF natürlich benutzt werden, achtet jedoch darauf, in euren Artikeln, Tweets und Statusupdates Blogger für Flüchtlinge zu verwenden.

Warum heißt es nicht Blogger*innen?

Die deutsche Sprache benutzt seit Jahrhunderten den männlichen Plural als Sammelform für alle gemischtgeschlechtlichen Entitäten. Wir gehen davon aus, dass dies allen hier anwesenden Mitgliedern geläufig ist und sehen daher von einem durchgängigen Gendering ab.

Selbstverständlich sind wir uns der Vielfalt aller Cis- und Transgeschlechter dennoch bewusst und möchten alle, egal wie ihr euch identifiziert, dazu einladen mitzumachen.

Darüber hinaus war die Domain www.bloggerfuerfluechtlinge.de kürzer und noch zu haben.

Bitte lest außerdem die Gruppenbeschreibung. Solltet ihr noch Fragen haben, freuen wir uns über eure Nachrichten, Kommentare und Anregungen unter #admin.

Herzlich Willkommen bei Blogger für Flüchtlinge!